Rohr-/Kanal-TV-Untersuchung

Wo visuelle Kontrollen nicht mehr durchführbar sind, z. B. mittlere und kleine Rohrsysteme, ermöglichen unsere hochauflösenden TV-Anlagen die Bestandsaufnahme schon ab einem Rohrdurchmesser von 30mm.

Das eingesetzte System kann während einer Inspektion gleichzeitig Videos aufnehmen und einen 3D-Leitungsplan erstellen. Der eingebaute GPS-Empfänger übermittelt in wenigen Sekunden den Standort des Gerätes und zeigt auf dem Bildschirm alle Gebäude im unmittelbaren Umkreis an.

Hierfür greift das Kamerasystem auf über 50,5 Millionen Gebäudeumrisse und deren Koordinaten aus dem Liegenschaftskataster der deutschen Vermessungsämter zurück.

Unseren Dreh- und Schwenkkopfkameras für Rohre ab DN100 bleibt während der Inspektion nichts verborgen. Sie bieten einen endlosen Drehbereich, einen hohen Schwenkbereich von +/- 115° und optimale Ausleuchtung der Rohrtiefe mit LED-Technik. Die Kameras bieten darüber hinaus motorischen Fokus und automatisch Nivellierung.

Mittels Lasertechnik kann während der Untersuchung der Rohrdurchmesser exakt vermessen werden.

Mit unseren abbiegbaren CamFlex®-Kameraanlagen aus dem Hause Kummert ist auch die Inspektion verzweigter Leitungsnetze möglich. Die Kamera kann aus gerader Lage auf bis zu 90° verformt werden, wodurch nahezu alle Seiteneinläufe von DN100 bis DN200 erreichbar sind. Integrierte Sensoren erfassen alle Werte, die zur Erstellung eines 3D-Rohrplans nötig sind. Das stets aufrechte Bild sorgt für eine optimale Orientierung während der gesamten Inspektion.

 

Bei unseren auf DVD und mit Haltungsberichten dokumentierten Kanal-TV-Untersuchungen, kommen sowohl portable akkugestützte TV-Anlagen, wie auch Festeinbau-Großanlagen im Kanal-TV-Fahrzeug zum Einsatz. Das Kanal-TV-Fahrzeug verfügt zusätzlich über eine ebenfalls mit einem Schwenkkopf ausgerüstete Fahrwagenanlage für Rohrdurchmesser von DN 100 bis DN 400.